AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Verträge über den Erwerb von Eintrittskarten zu Veranstaltungen der G.K.G. Greesberger e.V. Köln von 1852

§ 1 Geltung

Für die Geschäftsbeziehungen zwischen der Großen Karnevals Gesellschaft Greesberger e.V. Köln von 1852 (Angabe der ladungsfähigen Adresse) und Ihnen als Erwerber von Eintrittskarten für unsere Veranstaltungen gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese gelten in der jeweils zum Zeitpunkt Ihrer Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Allgemeine

Geschäftsbedingungen Ihrerseits werden nicht anerkannt, soweit wir der Geltung nicht ausdrücklich schriftlich zugestimmt haben.

§ 2 Vertragsschluss

Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Durch Ihre Bestellung machen Sie uns ein bindendes Angebot auf Abschluss eines Vertrages über den Erwerb von Eintrittskarten zu Veranstaltungen der G.K.G. Greesberger. Dieses Angebot kann in Schrift- oder Textform, mündlich oder fernmündlich erfolgen. Wir bestätigen den Eingang Ihrer Bestellung bei uns in Schrift- oder Textform und führen in dieser Bestätigung die Einzelheiten Ihrer Bestellung auf. Diese Bestätigung stellt die Annahme Ihres Angebotes dar, sodass hiermit der Vertrag über den Erwerb von Eintrittskarten zu unseren Veranstaltungen zwischen uns zustande kommt. Sollten Sie binnen 14 Tagen nach Aufgabe Ihrer Bestellung noch keinerlei Annahmeerklärung durch uns erhalten haben, sind Sie an Ihr Angebot nicht mehr gebunden.

§ 3 Preise

Der angebotene Preis für den Erwerb von Eintrittskarten zu unseren Veranstaltungen ist bindend. Hierin ist die gesetzliche Umsatzsteuer sowie die GEMA-Gebühren enthalten. Es gelten die Preisangaben zum Zeitpunkt der Bestellung. Die Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils anfallenden, von Ihnen zu tragenden Portokosten.

§ 4 Zahlungsbedingungen

Die Eintrittskarten zu unseren Veranstaltungen können nur gegen Vorkasse durch Überweisung bezogen werden. Die Bankverbindung lautet:

G.K.G. Greesberger e.V. Köln von 1852

Stadtsparkasse Köln

IBAN: DE 49 3705 0198 0014952956

BIC: COLSDE33XXX

Der Preis zum Erwerb der Eintrittskarten zu unseren Veranstaltungen ist ohne jeden Abzug innerhalb von 14 Tagen ab Datum der Rechnung, welche Ihnen mit gesondertem Schreiben in Schriftform zugeht, zur Zahlung fällig. Nach Ablauf der vorgenannten Frist geraten Sie in Zahlungsverzug. Es geltend die gesetzlichen Regeln betreffend die Folgen des Zahlungsverzuges. Entgegen anderslautender Bestimmungen Ihrerseits sind wir berechtigt Zahlungen zunächst auf Ihre älteren Schulden anzurechnen; Sie werden umgehend über die Art der erfolgten Verrechnung informiert. 

Sind bereits Kosten und Zinsen entstanden, so sind wir berechtigt die Zahlung erst auf die Kosten, dann auf die Zinsen und dann auf die Hauptforderung anzurechnen. Aufrechnungsrechte stehen Ihnen nur zu, wenn Ihre Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von uns anerkannt worden sind. Außerdem sind Sie zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechtes insoweit befugt, als Ihr Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

§ 5 Lieferbedingungen

Die Übersendung der Eintrittskarten zu unseren Veranstaltungen erfolgt innerhalb von 14 Tagen nach Eingang des Rechnungsbetrages auf dem oben angegebenen Konto per Post. Die gelieferten Eintrittskarten sind unmittelbar nach Erhalt zu überprüfen, insbesondere im Hinblick

darauf, dass diese ordnungsgemäß sind und mit Ihrer Bestellung übereinstimmen (richtige Veranstaltung, Datum etc.). Offensichtliche Abweichungen und/oder offensichtliche Mängel sind uns unverzüglich, spätestens innerhalb von 14 Tagen nach Zugang, mitzuteilen. Teilen Sie uns solche Mängel/Abweichungen verspätet mit, sind wir berechtigt, solche Einwendungen zurückzuweisen. Bei Verlust von Eintrittskarten sind wir nicht zu einer Ersatzbeschaffung verpflichtet.

§ 6 Rückgabe – Widerruf – Absage von Veranstaltungen

Beim Verkauf von Eintrittskarten für unsere Veranstaltungen besteht auch bei Vorliegen eines Fernabsatzgeschäfts kein gesetzliches Widerrufs- und Rückgaberecht. Ihre Bestellung ist daher bindend und verpflichtet im Falle des Zustandekommens des Vertrages zur Zahlung. Sollte die Veranstaltung durch uns abgesagt werden, erstatten wir Ihnen selbstverständlich die von Ihnen geleisteten Zahlungen.

§ 7 Haftung für Schäden

Unsere Haftung, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit des Kunden, Ansprüchen wegen der Verletzung von Kardinalspflichten und Ersatz von Verzögerungsschäden (§286 BGB). Insoweit haften wir für jeden Grad des Verschuldens. Die Haftung im Falle der fahrlässigen Verletzung von Kardinalspflichten wird auf den regelmäßig vorhersehbaren Schaden begrenzt. Kardinalspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglicht und auf deren Erfüllung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Der vorgenannte Haftungsausschluss gilt ebenfalls für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen. Soweit die Schadensersatzhaftung uns gegenüber ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, gilt dies auch im Hinblick auf die persönliche Schadensersatzhaftung unserer Angestellten,  Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter oder Erfüllungsgehilfen.

§ 8 Verjährung eigener Ansprüche

Unsere Ansprüche auf Zahlung verjähren gemäß § 195 BGB in drei Jahren. Bezüglich des Beginns der Verjährungsfrist gilt § 199 BGB. § 9 Form von Erklärungen Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die Sie gegenüber uns oder einem Dritten abzugeben haben, bedürfen der Textform, sofern nichts anderes vereinbart ist.

 § 10 Datenschutz  

Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften. Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert und nur im Rahmen der Vertragsdurchführung genutzt oder verarbeitet. Soweit Sie sich mit der Speicherung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke des Erhalts zukünftiger Informationen einverstanden erklärt haben, werden wir Ihnen auch von Zeit zu Zeit weitere Informationen über unsere Veranstaltungen zukommen lassen.

§ 11 Recht am eigenen Bild

Der Eintrittskartenerwerber bzw. -inhaber nimmt davon Kenntnis, dass Bild-, Video und Tonaufnahmen von Seiten der Veranstalter jederzeit gemacht werden können und genehmigt dies durch den Kauf der Eintrittskarte ausdrücklich. Er genehmigt ebenso, diese Aufnahmen über einen Sender, das Internet bzw. andere moderne Kommunikationswege öffentlich wahrnehmbar zu machen.

§ 12 Erfüllungsort – Rechtswahl – Gerichtsstand 

Soweit sich aus dem Vertrag nichts anderes ergibt, ist Erfüllungs- und Zahlungsort unser Geschäftssitz. Für diesen Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Dies gilt nicht, wenn spezielle Verbraucherschutzvorschriften im Heimatland des Kunden günstiger sind (Art. 29 EGBGB). Die Anwendung des UN-Kaufrechtes wird ausgeschlossen. Haben Sie keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder in einem anderen EU- Mitgliedstaat, ist ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Leistungen aus diesem Vertrag unser Geschäftssitz, Köln / Deutschland. 

Für Streitigkeiten mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts und öffentlichrechtlichen Sondervermögen ist ausschließlicher Gerichtsstand das für unseren Geschäftssitz zuständige Gericht.

§ 13 Schlussbestimmung

Sollte eine oder mehrere Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so soll die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht  beeinträchtigt werden.

Köln, den 12.12.2017

G.K.G. Greesberger e.V. Köln von 1852