Greesberger Weihnachtsfeier am Sonntag, 09. Dezember 2018

Weihnachtsfeier im Lindner Hotel City Plaza Köln am 9. Dezember 2018

Das Weihnachtsfest gilt als Fest der Familie ja schlechthin. Im eigentlichen Sinne sind auch die Firmenabteilungen, Clubs sowie Karnevalsgesellschaften eine große Familie. Auch hier sollte wenigstens einmal im Jahr die Sehnsucht nach familiärem Frieden, nach Geborgenheit und emotionaler Nähe erfüllt werden. Diese Sehnsucht bestimmt die Erwartungen.
Wundervoll ist es, wenn man für eine Advents- oder Weihnachtsfeier einen exklusiven und ausgefallenen Veranstaltungsort gebucht hat. Da ist man im Lindner Hotel City Plaza genau richtig. Hier kann man im stilvollen, weihnachtlichen Ambiente  besinnlich feiern und eine entspannte und unvergessene Feier erleben.

In der Mitte des Saales stand ein großer, wunderschön geschmückter Weihnachtsbaum und alle Tische waren festlich geschmückt. Überall Weihnachtszauber und funkelnder Lichterglanz. Nachdem ca. 150 Greesberger ihre Plätze eingenommen hatten, wurde die Weihnachtsfeier mit Kaffee und Kuchen durch den Präsidenten Markus Otrzonsek eröffnet. Im Foyer konnte man sich von zwei verschiedenen Backvarianten von Blechkuchen bedienen. Aber der Jahreszeit angepasst stand auf den Tischen auch Weihnachtsgebäck.
Bei einer Weihnachtsfeier sollte ein weihnachtlicher Musikbeitrag nicht fehlen. Deshalb hatte unser Literat Christian Böhm auch die ausgebildete Opern- und Musicalsängerin Benice Ehrlich gebucht. Aktuell ist sie als freiberufliche Sängerin im Bereich Oper, Musical und Schlager deutschlandweit tätig. Sie stimmte uns mit ihrer fantastischen Stimme auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein.

Danach erzählte uns Geschäftsführer Georg Steinhausen die Geschichte vom Honigkuchenherz. Ganz sicher und souverän brachten anschließend Maria Römmlinghoven und Friederike Schlüter von der JTG „Kölsche Greesberger“ eine kritische Weihnachtsansprache vor, die gezielt an die Gesellschaft der Greesberger gerichtet war. Im Anschluss folgte der Programmteil des an diesem Abend gegründeten Gemeinschaftschores der Greesberger Tanzgruppen. Weihnachtslieder wie „Nikolaus komm in unser Haus“, oder „Kling Glöckchen“  waren im Repertoire der Sängergemeinschaft. Zum Ausklang wurde dann auch noch der „Stern über Bethlehem“ stimmgewaltig vorgetragen. Das ganze Schmölzje stand den Fischer-Chören in nichts nach. Anhaltender Applaus war der Dank für die besondere Musikeinlage.  Julian Hennecke aus der TG „Kölsche Greesberger“ erzählte im Anschluss eine Weihnachtsgeschichte, die sich mit dem „Schmücken eines Weihnachtsbaumes“  befasste.  Der Vortrag erfolgte in kölscher Sprache, sehr passend zum diesjährigen Rosenmontagszugmotto „Uns Sproch es Heimat“.

Zum zweiten Male wurde am Abend das Lied „Nikolaus komm in unser Haus“ angestimmt. Der hier besungene Rauschebart, den die Kinder Jahr für Jahr sehnsuchtsvoll erwarten, ist nicht minder beliebt als das volkstümliche Lied selbst.  Die meisten der Weihnachtsfeiern haben ihren Höhepunkt im Auftritt des „heiligen Mannes“, der als Sankt Nikolaus, wenn er die Bischofstracht trägt, oder schlicht und einfach als Weihnachtsmann mit Mütze oder Kapuze auftritt.  Und was für eine Überraschung. Der Nikolaus hatte doch tatsächlich seinen Rentierschlitten, mit Unterstützung moderner Kommunikationssysteme, Richtung Lindner Hotel geleitet. Als er mit seinem Geschenkesack den Veranstaltungssaal betrat, war der ein oder andere schon etwas nachdenklich, was dann jetzt alles so kommen mag. Die ganz kleinen Gäste unter uns hatten aber schon von Beginn an die Scheu vor dem Nikolaus abgelegt. Als dann der Nikolaus eines der kleinen Kinder nach vorne zitierte meinte dieser kleine Bursche: „Komm du doch zu mir“.  Damit hatte der kleine Bengel die „Lacher“ auf seiner Seite.

Es folgte jetzt die Stunde der Geschenke. Der Weihnachtsmann machte dann kurzerhand unsere Liane Seher zum Wichtel. Mit ihrer Unterstützung wechselte dann so manches Geschenkpaket rasch den Besitzer. Denn freuen konnten sich darüber ganz besonders die Tänzer und Tänzerinnen von der JTG und TG „Kölsche Greesberger“. Liane und Carl Seher hatten dem Santa Claus eine Finanzspritze erteilt, sonst wäre die große Geschenkeverteilung nicht möglich gewesen.

Nach dem Besuch des Nikolaus hatten die Tänzer- und Tänzerinnen noch „Wichteln“ vorgesehen. Wichteln ist ein beliebtes Gruppenspiel in der Zeit vor Weihnachten. Jeder Teilnehmer erhält dabei ein kleines Geschenk.
Die Weihnachtszeit ist eben geprägt durch Wünsche und Geschenke. Und so durfte unser Präsident Markus Otrzonsek auch noch ein Geldspende von unserem Ehrenpräsidenten Detlef Kramp verkünden. Der Betrag wurde in unserem neu gestalteten Spenden-Briefkuvert überreicht und ging jeweils zur Hälfte an die JTG und an die TG „Kölsche Greesberger“. Über diese Spende freuten sich die Mitglieder beider Tanzgruppen natürlich sehr.

Nachdem alle weihnachtlichen Programmeinlagen abgeschlossen waren, wurde das kalt-warme Büfett eröffnet.
Köstliche Vorspeisen und Salate und ein schmackhafte Hauptgerichte wurden den Gästen angeboten. Unter anderem waren geschmorte Gänsekeulen mit Glühweinrotkohl und Kartoffelklößen dabei, gerade richtig für die Jahreszeit.
Das Weihnachtsfest steht nun vor der Tür und alle Jahre wieder lädt die festlich geschmückte Domstadt zum stimmungsvollen Bummeln, Flanieren und Stöbern ein. Genießt die einmalige Atmosphäre der Rheinmetropole und lasst euch von mehreren, unterschiedlich gestalteten Weihnachtsmärkten begeistern, von denen jeder ein Besuch wert ist.                                                       GS

 

Wolfgang Stockhausen
Naumannstr. 6 - 50735 Köln; webmaster.gkg@greesberger.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.