Luna – Sitzungsparty am 15.02.2020

Luna-Sitzungsparty auf der MS RheinEnergie

am 15. Februar 2020

 

 

Die mittlerweile dreizehnte große Luna-Sitzungsparty auf der MS RheinEnergie, dem großen Katamaran der KD-Flotte, fand am Samstag dem 15. Februar statt. Die Bühne im Innern des Schiffes ist von allen Seiten – auch von einer Etage darüber an der Reling im Innern des Schiffes – einsehbar. Dadurch können viele auf die Bühne sehen, jeder kann gut hören, was auf der Bühne geschieht und wer will, kann feiern, tanzen und seine eigene kleine Party machen. Mit Karten für 26 Euro und 39 Euro ist der Eintritt für Jeden möglich, auch wenn der eigene Etat zum Ende der Session nicht mehr so hoch ist. Auch die Preise für Getränke auf dem Schiff sind gegenüber denen in den Sälen Kölns passabel.

 

Steigt die Sitzungsparty der Greesberger, dann weiß man, dass sich der Sitzungskarneval in seiner heißesten Phase befindet und es nun stramm auf den Straßenkarneval zugeht. Schon zum Beginn der Veranstaltung war zu spüren, dass alle richtig Lust hatten, Karneval zu feiern und es sollte ein toller Abend werden.

 

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten übernahm der Sitzungsleiter Michael Kramp das Ruder in die Hand und steuerte gekonnt durch sechs Stunden Programm.

Die erste Programmnummer gehörte einem Redner. Mit intelligentem und schwarzem Humor weiß Dave Davis in seiner vielfach ausgezeichneten Paraderolle als sanitäre Fachkraft Motombo Umbokko zu begeistern. Die Herausforderungen des Alltags, aber auch tiefgreifende Themen, weiß der gebürtige Kölner in seinen Darbietungen zu verquicken.

 

Mit Planschemalöör ging es weiter. Mathis (Schlagzeug), Alex (Bass), Pierre (Gitarre) und Juri (Gesang) machen „Surfpop ob Kölsch“ und begeistern seit April 2018 mit viel Charme und ihrer ansteckenden Spielfreude auf den Bühnen der Stadt.ch!

 

Die Wellen der guten Laune wurden schon am Anfang der Party immer heftiger. Das aber die MS RheinEnergie nicht ablegen konnte, lag nicht an den turbulenten Wellengängen der Freude, dies war eher durch den hohen Pegelstand des Vater Rheins bedingt. Noch ein paar Tage zuvor, war der Rhein im Bereich der Kölner Altstadt sehr hoch angestiegen. Aber das zurückgegangene Hochwasser reichte eben noch nicht für die vorgesehene Panoramafahrt auf dem Vater Rhein. Dies tat der Stimmung aber keinen Abbruch, denn über 1000 Jecke hatten auch ohne „Heidewitzka Herr Kapitän“, einen Riesenspaß an Bord.

 

Natürlich waren es aber auch wieder unsere Tanzgruppen „Kölsche Greesberger“, die für die Höhepunkte der Sitzungsparty sorgten. Nach Planschemalöör konnte die Jugendtanzgruppe der Greesberger ihr Können eindrucksvoll unter Beweis stellen. Die Jugendtanzgruppe Kölsche Greesberger ist ebenfalls ein Aushängeschild unserer Karnevalsgesellschaft. Bereits im 11. Jahr wirbelt die JTG mit anspruchsvollen Choreographien, die feine akrobatische Elemente enthalten, eindrucksvolle Anfangs- und Schlussbilder und in hübschen Kostümen über die Bühnen in und um Köln.

 

 

 

Kurz nach dem Auftritt der JTG stand unsere Mundartband „Zollhuus Colonia“ auf der Bühne. Gab es mit der Tanzvorführung der JTG noch soeben was für die Augen, folgte nun etwas für die Ohren. Mit ihren Sounds und Tönen verdeutlichten Zollhuus Colonia, dass man das Stimmungshoch nun erreicht hatte. Die Stimmugswelle schwappte über. Auch die Band Eldorado, die im Anschluss von Zollhuus Colonia angesagt wurde, heizte das Narrenvolk ein. Bei dieser Formation handelt es sich um die alte Micky Brühl-Band. Die junge neue Band ist inzwischen auch erfolgreich im Karneval unterwegs. Sie hat den Soundtrack für die Stadt, für die Menschen dieser Stadt und in der Sprache dieser Stadt. Köln ist ELDORADO. Der Song – Verlieb dich nie (Thekenmädchen) ist ein Ohrwurm und animiert zum Mitsingen.

 

Die große Tanzgruppe hatte dann anschließend ihren Auftritt und sie begeisterte die Jecken ebenfalls mit ihren Tänzen.  Der Auftritt bei der eigenen Gesellschaft ist immer etwas Besonderes. Die akrobatischen Einlagen und das tänzerische Können unserer Tanzgruppe „Kölsche Greesberger“ wurden mit viel Beifall und Bravo-Rufen vom Publikum honoriert.

Nach dem Ende ihres Auftritts folgte eine tolle Überraschung. Nur Wenige in der Gesellschaft waren eingeweiht, dass an dieser Stelle eine Ehrung stattfinden sollte. Unser Trainer der beiden Tanzgruppen „Kölsche Greesberger“ Tim Brauer erhielt vom Festkomitee Kölner Karneval den Verdienstorden in Silber überreicht. Da unser Sitzungsleiter Michael Kramp auch Vorstandsmitglied im Festkomitee Kölner Karneval ist, übernahm er selbstverständlich gerne dieses feierliche Ritual und wechselte dazu rasch sein Outfit vom Greesberger zum Festkomitee.

 

Für die Zeit vor Mitternacht hatte unser Literat Christian Böhm Miljö und Hanak gebucht. Hanak hat in Anlehnung an das diesjährige Karnevalsmotto auch einen passenden Song geschrieben, der sich den 86 Stadteilen widmet. Das Lied heißt „Veedel“ und ist damit auch der TOP Jeck Gewinner geworden. Insgesamt 40 Titel waren bei den Radio Köln Karnevalscharts im Rennen. Hanak konnte sich im Finale durchsetzen. Diese Überraschung war gelungen.

 

Eine Person wurde bisher noch nicht erwähnt, nämlich DJ Henry. Den muss man auch eigentlich nicht mehr besonders hervorheben, ihn muss man einfach erleben. Immer die passende Musik an der richtigen Stelle und immer ganz aktuell mit seinen musikalischen Einsätzen. Einfach eine Koryphäe im DJ-Geschäft. Er ist bei unserer Luna-Sitzungsparty angekommen und nicht mehr wegzudenken.

 

Noch nach Mitternacht war es Druckluft, die außergewöhnliche Brass- und Performanceband aus Bonn, mit einer Show, die einzigartig war. Die Jungs und Mädels in ihren unverkennbaren bunten Anzügen und glitzernden Kleidern, bringen mit ihren Medleys und ihrer Performance jeden Saal zum Beben und jedes Publikum zum Mitsingen.

 

Es war eine tolle Veranstaltung, die kein anderer so schnell kopieren kann. Wir sind mit dieser Veranstaltung schon seit 2006 auf dem Schiff und wir können es deshalb auch. Unsere Veranstaltung ist unverkennbar in der karnevalistischen Szene Kölns.

Unsere Gäste von der befreundeten KG Greesberger aus Kommern freuten sich ebenfalls über eine weitere gelungene Veranstaltung, wie auch zahlreiche Vorsitzende und Präsidenten einiger Kölner Karnevalsgesellschaften.

Und wer Spaß an der Luna-Sitzungsparty gefunden hat, der darf sich gerne den

  1. Februar 2021 vormerken, denn da heißt es wieder „Heidewitzka Herr Kapitän“. GS
Rudi Schnitzler(http://www.zollhuus.de)
Gründer, Manager und Sänger von Zollhuus- Colonia, Mitglied und Senator der KG Greesberger, Mitglied und im Vorstand Muuzemändelcher Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.