LUNA-Sitzungsparty 2019

Luna-Sitzungsparty – 23. Februar 2019 auf der MS RheinEnergie

Als drittälteste Karnevalsgesellschaft im Kölner Karneval haben die Greesberger unter dem Motto „Tradition bewahren – Neues wagen“ immer wieder neue Elemente in den Fasteleer eingeführt, die von den klassischen Formaten abweichen. War es 1949 der erste „kölsche Hausfrauennachmittag“, der seitdem von vielen KGs als Damensitzung angeboten wird, so ist es heute die Luna-Sitzungsparty auf der MS  RheinEnergie. Unter dem Namen Lunaball wurde in der Amtszeit von unserem heutigen Ehrenpräsidenten Detlef Kramp die Veranstaltung auf dem Vater Rhein im Jahr 2006 ins Leben gerufen. Inzwischen wiederholte sich die Veranstaltung auf dem schwimmenden Eventschiff zum 14. Mal.
Genau drei Tage lagen zwischen der Mädchensitzung im Maritim-Hotel und der Luna-Sitzungsparty, die zum Verschnaufen genutzt werden konnten.
Für unseren Präsidenten Markus Otrzonsek begann der Abend etwas ungewöhnlicher als es im Rollenbuch vorgesehen war. Unser Senator und Sitzungsleiter Michael Kramp war erkrankt und musste kurzfristig die Teilnahme an der Veranstaltung absagen. Diese Tatsache verhalf dann unserem Präsidenten zu einer Premiere. Er musste ganz spontan die Narrenschelle in die Hand nehmen und durch das Programm führen. Obwohl ihm zur Vorbereitung kaum Zeit blieb, hat er die Veranstaltung mit Bravour gemeistert.

Literat Christian Böhm hatte ein abwechslungsreiches und tolles Programm auf die Beine gestellt.

Guido Cantz eröffnete mit seiner unterhaltsamen Rede den karnevalistischen Programmteil des Abends. Er ist bissig, schlagfertig und charmant. Der Mann für alle Fälle brilliert auch in dieser Session wieder durch seine schicken Anzüge auf der Bühne. Leider konnte man ihn akustisch nicht überall gut verstehen. Doch im nächsten Jahr wird dies sich ändern. Auf den Eventschiffen MS RheinEnergie und MS RheinFantasie wird im Frühjahr 2019 die vorhandene Veranstaltungstechnik aufwendig modernisiert.
Danach ließ sich Querbeat vom sicheren Festland auf die Party bringen und brachte wie bei jedem ihrer Auftritte Stimmung und Begeisterung mit. Die 13-köpfige Brasspop-Band begann ihre Bühnenkariere im Kölner Karneval, aber seit 2017 treten sie auch überregional auf. Querbeat trat im Karneval zunächst mit Kombinationen aus alten Karnevalsliedern und Pop- und Sambarhythmen auf. Inzwischen sind ihre Lieder wie „Nie mer Fastelovend“, „Guten Morgen Barbarossaplatz“ und „Tschingderassabum“ schon bei den jüngsten Jecken bekannt.
Um 20:30 Uhr legte die MS RheinEnergie ab und für ca. 45 Minuten war eine stimmungsvolle Abendfahrt angesagt. Anders als bei den Kölner Lichter wurde hier ein karnevalistisches Feuerwerk gezündet.
Die JTG „Kölsche Greesberger“ konnte auf dem Schiff ihr Können wieder einmal unter Beweis stellen. Bei den zahlreichen Bühnenauftritten in Köln oder Umgebung wurde ihnen immer wieder bestätigt, dass es sich um eine der besten Jugendtanzgruppen in Köln handelt. Ein schönes Kompliment an diese tolle Truppe.
Mit der Entscheidung, in dieser Session die Saalkapelle durch einen DJ zu ersetzen, sollten wir recht behalten und haben damit auch voll ins Schwarze getroffen. Das war, um es in der Schützensprache auszudrücken, eine glatte >Zwölf<.

DJ Henry sorgte in bester Feierlaune dafür, dass die Stimmung nie nachließ. Immer spontan und hoch aktuell mit seinen Musikeinlagen hat er zum Erfolg unserer Karnevalsparty erheblich beigetragen. Dem DJ Henry gehörte sinnlich gesprochen die erste Rakete am Abend.
Zollhuus Colonia sorgte mit ihrer Musik weiterhin für ausgelassene Partylaune. Auch in diesem Jahr haben Zollhuus in der jecken Zeit nicht die Menschen vergessen, die nicht immer und überall an Veranstaltungen wegen ihres Handycaps teilnehmen können. Die Truppe um Rudi Schnitzler hat in der Karnevalszeit schon etliche Bühnenauftritte bei Benefizveranstaltungen absolviert. Das soziale Engagement hat bei Zollhuus Colonia einen hohen Stellenwert. Schon 2013 wurde Rudolf Schnitzler, Gründer und Bandleader von Zollhuus Colonia, stellvertretend für die Band mit dem Ehrenorden „Rheinland met Hätz“ ausgezeichnet. Dieser Orden wird nur einmal im Jahr an Künstler oder Gruppen verliehen.
Viel Zeit sich auszuruhen hatte das Publikum an diesem Abend nicht. Denn als die Technik-Crew von Zollhuus Colonia noch die letzten Musikinstrumente von der Bühne holten, stand schon Miljö in der Warteschleife, um nahtlos dem Stimmungshoch noch einen weiteren Schub zu verpassen.
Unter den zahlreichen Ehrengästen war auch eine jecke Abordnung aus der Eifel. An Bord war die KG Greesberger aus Kommern und die hatte ihr aktuelles Damendreigestirn mit Prinz Mary Bürger, Bauer Stefanie Klapper und Jungfrau Nicole Reipen im Reisegepäck. Vor 25 Jahren gab es mal eine langjährige und freundschaftliche Beziehung zwischen der KG Greesberger aus Kommern und der GKG Greesberger aus Köln. Noch am frühen Vormittag des 23. Februar 2019 hatte die Jugendtanzgruppe „Kölsche Greesberger“ einen Bühnenauftritt bei der Kindersitzung in Kommern. Bei dem ganzen Schmölzje war auch der Prinzenführer, die Adjutanten des Dreigestirns und einige Damen und Herren aus dem geschäftsführenden Vorstand mitgereist. Es folgte dann selbstverständlich auch noch der begehrte Bühnenauftritt.

Die Tanzgruppe der „Kölsche Greesberger“ brannte dann ein tänzerisches Feuerwerk ab. Die TG unsere Gesellschaft ist einfach mit das Beste, was der karnevalistische Tanzsport in Köln dem Publikum in den Sälen oder auf den Freilichtbühnen zu bieten hat. Den Tänzerinnen und Tänzer ist es eine Freude, den Gästen den karnevalistischen Tanz mit eindrucksvollen Choreographien, Hebefiguren und akrobatischen Elementen zu vermitteln. Anhaltender Applaus bestätigte die hervorragende Bühnenleistung unter der Tanzgruppenleitung von Carl Seher.

Nach Mitternacht standen als letzte Programmnummer die Paveier auf der Bühne. Sie lieferten einen weiteren Beitrag zur Superstimmung. Musikgruppen, die kurz nach Mitternacht noch ein Bühnenprogramm abspulen, beenden dann meistens danach ihr Tagespensum.
Dies bedeutet aber auch wieder, dass man die ein oder andere Zugabe noch rauskitzeln kann. So war es dann auch geschehen. Ein tosender Applaus war das Dankeschön an die Paveier.

Für unsere Gäste beginnt meistens nach Mitternacht die Rückfahrt und die ersten Busunternehmer machten dann in der Nähe des Katamarans der KD- Flotte ihren Halt, um das jecke Volk aufzunehmen. So langsam war dann auch das Ende der Party in Sicht.
Bevor der Straßenkarneval auf uns zu kommt, war nochmal die Gelegenheit dem Saalkarneval „Tschüss“ zu sagen und nochmal richtig auf die Pauke zu hauen. Mit einer Mischung aus Karnevalsparty, geselligem Beisammensein und einer hervorragenden karnevalistischen Künstlerbesetzung war dies auf der MS RheinEnergie eine tempogeladene, stimmungsvolle, erfolgreiche Karnevalsshow. Das gemeinsame Feiern an Karneval ist ein wichtiger Aspekt.Dafür bieten sich bestens und hervorragend unsere Karnevalsveranstaltungen an. Bei unseren Sitzungen kommt Lebensfreude auf – bei uns stellen die Karnevalsjecken alles auf den Kopf.

In der Session 2020 ist die Luna-Sitzungsparty am 15. Februar. Es würde uns freuen, wenn ihr jetzt schon mit uns gemeinsam anstimmen würdet: Da simmer dabei! Dat is prima! Viva Colonia! Viva Greesberger!                                                                           GS

Wolfgang Stockhausen
Naumannstr. 6 - 50735 Köln; webmaster.gkg@greesberger.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.